Firmung

Die Firmung vollendet die Taufe und soll den Christen Mut machen, ein aktives Leben aus dem Glauben zu führen. Die Firmbewerber empfangen in dem Sakrament den Heiligen Geist, der ihnen Kraft gibt, öffentlich für Jesus Christus einzutreten und sich in Wort und Tat für Gerechtigkeit und Frieden zu engagieren.

In der Taufe haben die Eltern die Entscheidung getroffen, dass der Täufling zur katholischen Kirche und zu Jesus Christus gehören soll. Bei der Erstkommunion haben auch die Eltern - meist im Zusammenspiel mit den Kindern - entschieden, dass ein weiterer Eingliederungsschritt in die katholische Kirche vollzogen wird. Bei der Firmung hat der Firmbewerber nun selbst die Möglichkeit zu entscheiden, ob er ein Leben als Christ in der katholischen Kirche bewusst versuchen möchte. Es ist der dritte und letzte Schritt hinein in die Gemeinschaft der erwachsenen Christen in unserer Kirche. Das Sakrament der Firmung ist somit die Vollendung der Taufe. Der Firmbewerber übernimmt dadurch Verantwortung für seinen Glauben. Das Sakrament der Firmung wird durch einen Bischof gespendet.

In unserer Pfarreiengemeinschaft wird das Sakrament der Firmung voraussichtlich im November 2018 gespendet. Hierzu werden alle getauften Jugendlichen (im Alter von 14 Jahren - 16 Jahren) unserer beiden Pfarreien vor den Sommerferien eigens eingeladen. Bei diesem Informationstreffen wird das Firmkonzept vorgestellt und die Jugendlichen können sich anschließend entscheiden, ob sie an der Firmvorbereitung teilnehmen. Verantwortlich für die Firmvorbereitung in unserer Pfarreiengemeinschaft sind Gaby Dietz und Gemeindereferentin Maike Merker.

Sollten Sie Fragen zur Firmung haben, wenden Sie sich bitte an Gemeindereferentin Maike Merker

Was bedeutet Firmung?

"Katholisch für Anfänger" von Katholisch.de