Taufe

Die Taufe ist das grundlegende Sakrament der Kirche, das erste von sieben. Durch die Taufe wird der Mensch ein „Kind Gottes“ und somit auch Mitglied in der Glaubensgemeinschaft der Christen – der Kirche. Mit ihr beginnt das Leben als Christ. Sie kann nur einmal empfangen werden. Mit der Taufe sagen die Eltern "ja" zu Christus und der Kirche und wollen als Eltern, dass dies auch einmal die Kinder tun. In der katholischen Kirche werden in der Regel (Klein-) Kinder getauft. Neben den Eltern haben die Taufpaten eine wichtige Rolle im Leben der Neugetauften. Die Taufpaten sind nicht nur Zeugen der Taufe, sondern stehen dem Getauften auf seinem Lebensweg zur Seite und helfen ihm, in den Glauben hineinzuwachsen. Ein Taufpate muss mindestens 16 Jahre alt, selbst getauft sein und das Sakrament der Firmung empfangen haben. Eltern dürfen das Patenamt ihrer eigenen Kinder nicht übernehmen. Ein evangelischer Christ kann nur Taufzeuge werden, ihm muss ein katholischer Pate zur Seite gestellt werden.

In unserer Pfarreiengemeinschaft gibt es feste Tauftermine. Für Niederfischbach, St. Mauritius u. Gefährten, ist dies der 1. Sonntag im Monat, für Brachbach-Mudersbach, Hl. Geist, der 2. Sonntag. Wenn Sie ein Kind zur Taufe im Pfarrbüro anmelden möchten, bringen Sie bitte die Geburtsurkunde mit.

 

Was bedeutet Taufe?

"Katholisch für Anfänger" von Katholisch.de